Vampirgeflüster - Charlaine Harris

Vampirgeflüster – Charlaine Harris

Vampirgeflüster - Charlaine HarrisDie Wergeschöpfe wollen es den Vampiren nun gleich tun und sich outen. Doch nach dem grausamen Tod einer Werpantherin kann sich kein Gestaltwandler mehr sicher fühlen. Haben es wirklich welche auf die Wergeschöpfe abgesehen? Immerhin wird in den Zeitungen heiß diskutiert und die Meinungen fallen nicht nur positiv aus. Trotz des Trubels um die Wergeschöpfe tauchen plötzlich noch andere verborgene Kreaturen auf – und diese rüsten sich zum Kampf.

Inhalt: Nach dem Coming-Out der Wergeschöpfe teilen sich die Meinungen der Menschheit über diese Kreaturen. Die einen fürchten die neuen Wesen, die anderen akzeptieren sie, da sie sowieso bereits ihr ganz Leben lang mit ihnen zusammen gelebt haben. Wegen eines familiären Notfalls ist Sam gezwungen Bon Temps vorübergehend zu verlassen und übergibt die Geschäftsführung kurzerhand an Sookie. Als dann auch noch eine tote Frau gekreuzigt auf dem Gelände des Merlotte’s aufgefunden wird, die zum allen Übel auch noch Jasons Ehefrau ist, ist Sookie endgültig überfordert. Zunächst stellt sich die Frage, ob das Outing der Wergeschöpfe die schwangere Crystal an den Holzbalken gebracht hat, die zu der Gemeinde der Werpanther zählt.
Zum schönen Wikingervampir Eric fühlt Sookie sich immer mehr hingezogen. Neuerdings sind die beiden nicht nur durch die Blutbande, sondern auch durch ein Treuegelöbnis verbunden. Alles zu Sookies Schutz, meint Eric, da dann nicht mal der Vampirkönig auf ihr besonderes Talent zugreifen kann. Jedoch ist sie sich nicht sicher, ob ihre Gefühle für Eric durch den Blutaustausch hervorgerufen worden sind oder sie wirklich eine Schwäche für ihn hat. Quinn dagegen scheint abgeschrieben. Als er unerlaubt in Erics Machtbereich auftaucht, um ein Gespräch mit Sookie zu führen, entfacht ein Streit zwischen ihm und Bill. Aus dem Streit wird ein Kampf, in den plötzlich auch Sookie ungewollt hineingerät. Sie wird zwar schwer verletzt, jedoch mit Erics Blut, welcher kurz darauf dazu kommt, genährt, so dass ihr Zustand sich schnell wieder stabilisiert. Danach entflammt die pure Leidenschaft zwischen den beiden. Sie erfährt Geschichten aus Erics Lebzeiten und ist ganz überrascht über diese redselige Seite ihres Liebhabers.
Mit ihrer ehemaligen guten Freundin Arlene hat Sookie mittlerweile nichts mehr am Hut. Bis sie von ihr zu einem Gespräch gebeten wird. Doch als Sookie bei Arlenes Wohnwagen ankommt, wartet bereits ein Hinterhalt auf sie …
In der Elfenwelt bahnt sich derweil ein Krieg an. Sie wird von ihrem Urgroßvater gewarnt, dass es einen weiteren Elfenprinzen gibt, der nicht nur die Macht an sich reißen, sondern auch alle Menschen mit Elfenblut ausrotten will. Immer wieder lauern Sookie böse Elfen auf und suchen den Kontakt zu ihr, aber auch vor Jasons Haustür steht plötzlich ein plauderfreudiger Elf, der ihm ungewöhnlich ähnlich sieht. Sookie sieht keine andere Möglichkeit, als bei ihren Vampir- und Werwolfsfreunden um Schutz zu bitten. Doch den Elfen gelingt es, ihre Bewacher auszutricksen und Sookie zu entführen, wo bereits grausame Schmerzen und neue Informationen zum Tod ihrer Eltern auf sie warten.

Fazit: Auch der neunte Teil der Sookie-Stackhouse-Buchreihe konnte mich vollkommen überzeugen. Die Ereignisse waren spannend und ganz zu meiner Freude bandeln Sookie und Eric wieder miteinander an, auch wenn Fräulein Stackhouse ihre Bedenken äußert. Es herrschte sexuelle Spannung, es gab tolle Geschichten über das Leben eines Vampirs vor dem Tod und es floss jede Menge Blut. Ein bisschen ärgerts mich ja, dass der 10. Band noch nicht in deutsch raus ist. Ich habe das Buch nicht aus der Hand legen können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.