Dem Hund eine Rolle beibringen

Da ich für meine Facharbeit einen praktischen Teil brauchte, habe ich mich kurzerhand für eine Rolle entschieden. Hier zeige ich euch, wie Cora und ich das Ganze angestellt haben.

Die Durchführung

  • 1. Zu Beginn des Versuchs wird der Hund mit dem Befehl „Platz“ zum hinlegen aufgefordert.
  • 2. Der Durchführende nimmt das Leckerli in die Hand und lässt den Hund gegebenenfalls daran schnuppern, damit dieser seine Aufmerksamkeit darauf richten kann.
  • 3. Danach wird die Schnauze durch die Hand zur rechten oder linken Bauchseite geführt, je nachdem welche Liegeposition der Hund eingenommen hat.
  • 4. Erst wenn sich die Schnauze in der Bauchgegend befindet, wird sie hoch in Richtung Rücken geleitet. Dieser Vorgang entspricht in etwa der Geste eines liegenden Hundes, der versucht, sich den Rücken zu lecken.
  • 5. Das Leckerli wird solange vor der Schnauze entlang zum Boden hin geführt, bis die Rolle korrekt absolviert wurde. Während der Hund in der Rollbewegung ist, muss das Hörzeichen deutlich und bestimmt erfolgen. In diesem Fall „Roll dich“.
  • 6. Daraufhin wird ihm das Leckerli gegeben und er wird für seine Leistung ausgiebig gelobt.
  • 7. Anschließend wird der beschriebene Ablauf mehrmals wiederholt.
  • Beobachtung
    Der auf das Leckerli fixierte Hund folgt der Hand bis zur Beendigung des Versuches. Kann der Hund aus seiner liegenden Situation heraus, das Leckerli nicht mehr erreichen, da es zu weit in Richtung Rücken geführt wurde, dreht er seinen Körper automatisch, sodass er auf dem Rücken liegt. Mit Hilfe des Leckerlis kann der Hund eine vollständige Rolle machen.
    Während der ersten Versuchsdurchgänge führt der Hund seine Rolle nicht fließend durch, da er sich immerzu auf das Leckerli konzentriert. Sobald er auf dem Rücken liegt, verweilt er eine Weile, bis man ihn mit Hilfe des Leckerlis wieder in die Liegeposition versetzen kann. Bereits am zweiten Tag lässt sich ein Fortschritt erkennen. Der Hund folgt der Hand weniger mühselig. Sobald er auf dem Rücken liegt, führt er die Rolle, geleitet durch das Leckerli, in einem ununterbrochenen Ablauf durch. Es reicht mittlerweile aus, den vorgegebenen Versuchsablauf ohne das Futter umzusetzen und dieses dem Hund nur bei erfolgreichem Abschluss der Rolle als Belohnung zu geben. An Tag drei ist der Hund in der Lage, die erwünschte Handlung zu zeigen, während man lediglich mit der Hand auf den Boden hinter ihm zeigt. Im Laufe der folgenden Tage ist dann nur noch der zur Seite hin ausgestreckte Arm notwendig, damit sich der Hund rollt.

    Das Endergebnis könnt ihr euch übrigens hier ansehen: Hund rollt sich

    Ein Gedanke zu „Dem Hund eine Rolle beibringen

    1. Pingback: Hund rollt sich — Anja Maria Steffens

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.