Ball der Vampire - Charlaine Harris

Ball der Vampire – Charlaine Harris

Ball der Vampire - Charlaine HarrisDas Abenteuer geht nun in die sechste Runde: Sookie stolpert mal wieder von einer Katastrophe in die nächste und schafft es dabei, jede Menge männliche Blicke auf sich zu ziehen. Schon einmal vorweg: nach dem enttäuschenden fünften Teil ist dieser hier wieder eine sichtbare Steigerung!

Inhalt: Nach dem letztem Abenteuer streift nun auch der charmante (ich persönlich find ihn einfach nur notgeil) Wertiger Quinn in Sookies Leben umher und ergattert eine Verabredung mit ihr. Doch ihr Date entdet wider jeglichem Erwarten bei der Polizei, als zwei halbwüchsige, neugeschaffne Werwölfe plötzlich angreifen.
Jason scheint sich nun fest an seine Freundin Crystal, die Werpantherin gebunden zu haben und hört bereits die Hochzeitsglocken leuten. Man entdeckt eine neue Seite an Sookies Bruder, der zuvor nur allzu gern in fremden Betten gestreunert hat. Doch als Crystal eine Fehlgeburt erleidet, ist Jason völlig verzweifelt und hofft auf Sookies gutmütige Ader.
Auch Debbie Pelts Famile, deren Tochter Fräulein Stackhouse im vierten Band aus Notwehr töten musste, klebt Sookie bedrohlich an den Fersen. Sie lassen nicht locker und drängen sich ihr auf. Und auch ihre neue Arbeitskollegin Tanya scheint etwas im Schilde zu führen.
Als ein Angestellter der Vampirkönigin von Louisanna auftaucht und Sookie abholen möchte, damit diese sich um die Angelegenheiten ihrer verstorbenen Cousine Hadley aus New Orleans kümmern kann, stoßen die beiden auf eine Leiche. Das tote Mädchen ist Kurierin der Königin gewesen und hat den Besuch des Mannes Tage zuvor ankündigen sollen. Irgendwer scheint nicht gewollt zu haben, dass Sookie frühzeitig von der Reise erfährt.
Dennoch reist sie nach New Orleans und trifft dort auf die junge Vermieterin und Hexe Amelia. Aufgrund einer ihrer Zaubesprüche, entdecken die beiden die Gefahr im Schrank des Appartements fast schon zu spät – ein toter Werwolf, dessen zweites Leben gerade erst begonnen hat und welcher sehr, sehr hungrig ist …
Doch viel schmerzhafter als die äußeren Verletzungen, die sie davon getragen hat, ist die unschöne Erkenntnis über einen längst abgeschlossenen Auftrag von Bill. Diese Informationen brennen ihr ein großes Loch ins Herz.
Jedoch bleibt ihr wenig Zeit zum trauern, denn schon bald darauf wird sie zur Königin gerufen. Gemeinsam nehmen sie an einem äußerst interessanten, magischen Ereignis teil, das mehr Aufschluss über den Tod von Hadley und dem Werwolfs-Vampir bieten soll.
Die Königin, welche in Sookies Cousine verliebt gewesen ist, ist davon sehr fasziniert und lädt sie zu ihrem Frühlingsball ein, dem ersten offiziellen Auftritt des neuvermählten Königspaars. Außerdem erhält die Telepathin von einem Leibwächter der Königin neue ungeahnte Informationen über ihre Blutlinie.
Während Sookie und Quinn sich ein wenig näher kennenlernen, bricht eine Schar Werwölfe ein und entführt die beiden. Es dauert nicht sehr lange, bis sie auf ihre Entführer treffen.
Doch das große Schlamassel beginnt erst, als Sookie auf dem Frühlingsball mitten in die politischen Machtkämpfe des Königspaars gerät.

Fazit: Nach dem letzten Band (Vampire bevorzugt) habe ich mich mit diesem Buch wieder bestens unterhalten gefühlt, auch wenn die spannenden Ereignisse erst nach zig Seiten einsetzten. Dafür waren diese aber auch wirklich interessant und nervenaufreibend, dass man darüber durchaus hinwegsehen kann. Die Geschichte, die Charlaine Harris uns vorführt, hat mich wirklich gefesselt und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Gut gefiel mir, dass Sookie nicht gleich mit jedem rumgeknutscht hat, wie im vorherigen Buch, dennoch wirkt ihr neuer Lover Quinn auf mich wie ein großer Aufreißer, der an nichts anderes denkt, als Sookie ins Bett zu kriegen, was diese natürlich nicht erkennt. Aber ich bin froh darüber, dass Eric immer noch nicht ganz abgeschrieben ist, ich warte ja nur darauf, dass es zwischen den beiden erneut funkt.
Wenn die Buchreihe nicht unter dem Gefühlschaos der Protagonistin leiden soll, muss Sookie sich endlich mal festlegen … und ich würde ihr den großen, gutaussehenden und gewitzten Eric empfehlen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.